Archäologie-Banner
Interessante Links

Partnervereine und Gruppen:


Claymore - Die Schaukampfgruppe
http://www.die-schaukampfgruppe.de/


ArLan - Archäologischer Verein Landshut
http://www.arlan.de/


AVE - Archäologischer Verein Erding
https://archaeologischer-verein-erding.de/verein/


Moosburg ganz anders
http://www.moosburgganzanders.de/

Meldungsarchiv

2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011

2010
2009


   Meldungen 2017: 


Samstag, 7.10.2017
Reise in die Vergangenheit am Türöffner Tag der Sendung mit der
Maus


Am 3. Oktober fand deutschlandweit der Türöffner Tag der Sendung mit der Maus statt. Auch der Archäologische Verein hat sich erstmals mit einem groß angelegten Programm beworben und bekamm auch gleich die Gelegenheit, die Türen zur Dauerausstellung und Depot für interessierte Kinder zu öffnen. Der Andrang war gigantisch und so durchliefen über 250 Kinder mit Eltern in den zwei angebotenen Durchgängen die Zeitreise von der Steinzeit bis in die Neuzeit.
Bei Station 1 führte Maria Messner die Kinder mittels einer Zeitleiste samt zugehörigen Plastikfiguren in die Geschichte des Landkreises ein und führte im Anschluß durch die Ausstellung, wo den Kindern anschaulich die vielen Fundstücke erklärt wurden. Weiter ging es dann zur zweiten Station, der Steinzeit, die durch Lothar Breinl erklärt wurde. Zunächst erklärte er kurz, dass diese Epoche nicht, wie viele vermuten hunderttausende sondern nur einige tausend Jahre zurückliegt und die Häuser damals riesig waren. Dann ging es ans Praktische, nämlich das Feuermachen. Dazu braucht man Zunder, Feuerstein und Katzenstein. Auch wie man Feuerstein zu Klingen schlägt wurde anschaulich gezeigt und die geschlagenen Stücke durften von den Kindern dann sogar mitgenommen werden. Wie man aus Muscheln glänzende Anhänger für eine Halskete schleift, durfte selbst ausprobiert werden und so hatten viele der Besucher nach dieser Station eine authentische Steinzeithalskette umhängen. Station 4 brachte einen Zeitsprung zu den Römern. Frau Dr. Ellen Walther spielte zusammen mit den Kindern Würfelspiele mit römischen Zahlen, bei denen es darauf ankommt die Zahlen zu erkennen und richtig zusammenzuzählen. Alexandra Reithmeier hat echte römische Köstlichkeiten für zwischendurch bereitet, die den Besuchern köstlich gemundet haben und sich so mancher dann richtig in die Zeit der Legionäre zurückversetzt sah. Das Mittelalter repräsentierte die Gruppe Claymore aus dem Landkreis Freising. Gleich zwei Stationen wurden hier bedient. Die Kinder konnten zunächst den Weg vom Schaf bis zum fertigen Gewand erfahren. Hierbei musste geraten werden, was man nehmen muss um die gewünschte Farbe zu bekommen. Die Haut der roten Zwiebel beispielsweise wird zu einem Gelbton. Nach diesem Exkurs wurde ein Ritter samt Knappen aus den Gruppen auserkoren und mit Kettenhemd, Helm und Schwert eingekleidet.
Für die Eltern boten Lorenz Scheidl und Florian Bichlmeier Führungen für die ältere Generation durch Ausstellung und eigentliches Depot an, was ebenfalls für Begeisterung sorgte. Kaum einer hätte gedacht, welche Schätze sich hier im Landratsamt befinden. Das Fazit war klar: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die unbedingt beim nächsten Türöffner Tag wiederholt werden muss.

Der Verein bedankt sich nochmals in aller Form bei den vielen Helfern und Gruppen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!


 
Fotos von Hubert Reithmeier
Weitere Bilder auf unserer Facebookseite:
https://www.facebook.com/pg/archaeologischervereinfreising/photos/?tab=album&album_id=1117900678343537

 


Dienstag, 1.08.2017
Geschichtswanderweg in Mauern: Planungen werden konkret

Das in den vergangenen Monaten vom archäologischen Verein erstellte Konzept für einen Archäologie- und Geschichts-wanderweg in Mauern wird in Kürze in die nächste Planungsphase, nämlich in die Detailausarbeitung der einzelnen Tafeln gehen. Neben archäologischen Stätten werden auch historische Ereignisse wie Rekordhochwasser oder der Absturz eines US-Militärfliegers, sowie historische Gebäude thematisiert. Der Wanderweg in und um Mauern umfasst insgesamt rund 10 Schautafeln, die auf einer Strecke von 10 km verteilt werden. Die Wege führen durch den Ort sowie entlang des Baches, durch Waldstücke und durch die freie Landschaft und bieten eine sehr ab-wechslungsreiche Kulisse. Der Gemein-derat hat für das Projekt, das speziell Bürgermeister Georg Krojer vorantreibt bereits 15000 Euro in den Haushalt für 2018 eingestellt wodurch die Planungen auf einem soliden finanziellen Polster stehen.


Dienstag, 1.08.2017
Neumitglieder der Vorstandschaft stellen sich vor:  Hubert Reithmeier

An dieser Stelle möchte ich mich als neugewählter
Beisitzer des Vorstandes des Archäologischen Vereins vorstellen.

Mein Name ist Hubert Reithmeier, ich komme aus dem beschaulichen Nandlstadt und
bin seit 28.2.2017 Teil des Vorstandes. Bereits vor meiner Wahl zum Beisitzer
habe ich den Archäologischen Verein tatkräftig bei den letzten Ausgrabungen in
Mauern und bei fotografischen Arbeiten unterstützt.

Ich freue mich auf eine ereignisreiche Zeit in unserem Verein und hoffe, dass
ich diesen auch weiterhin durch meine Arbeit und Hilfe unterstützen kann. In
einigen Berichterstattungen unseres Vereines waren schon Fotografien
meinerseits zu sehen und deshalb hoffe ich auch, mit diesem Aspekt den
Archäologischen Verein in Zukunft bereichern zu können.




Foto: Hubert Reithmeier


Montag, 24.07.2017
Begehungen 2017:

Wer an Felderbegehungen interessiert ist möge sich baldmöglichst beim 1. Vorsitzenden, Lorenz Scheidl, melden. Von ihm werden diese Aktionen koordiniert. Geplant sind zum einen ausgedehntere Begehungen es stehen aber auch Äcker im Fokus die beispielsweise Einzelpersonen oder kleinere Gruppen in Eigenregie begehen können. Die Funddaten werden dann zu einem Gesamtergebnis zusammengefügt. Anmeldungen: lorenz.scheidl@web.de


Sonntag, 23.07.2017
Zusammenarbeit mit Schulen wird weiter ausgebaut

Die bereits vor Jahren vom Verein initiierte Zusammenarbeit mit den Schulen im Landkreis wird weiter intensiviert. So fand kürzlich wieder eine Infoveranstaltung am Gymnasium in Moosburg statt, auf der im Rahmen des Sommerfestes ein Stand aufgestellt wurde. Hier konnten sich die Jugendlichen, ihre Eltern sowie die Lehrkräfte über die Angebote des Vereins informieren. Für Schulen bietet der Verein Führungen und Mitmachaktionen an. Die Jugendgruppe richtet sich dann an alle, die tiefer in die Materie einsteigen möchten oder an einer der vielen Aktionen wie Fahrten oder Felderbegehungen teilnehmen möchten.
Als Highlight konnten die Schüler das Alter der bandkeramischen Flasche von Niederhummel schätzen und einen Kinogutschein und  Archäologiebücher ge-winnen. Neben der Replik der Flasche zeigten die Mitglieder des Vereins Steinbeile und Silexklingen. Zukünftig sollen solche Veranstaltungen häufiger durchgeführt werden um noch mehr Schulen im Landkreis erreichen zu können und ihnen die vielfältigen Möglichkeiten, die der Verein anbietet aufzuzeigen.
 

 Fotos: Hubert Reithmeier